Kochfrau mit Google durchsuchen

Custom Search
Home

Backregeln für Hefegebäck.

Die frische Preßhefe soll stets in einer Tasse voll lauwarmer Milch aufgelöst werden, zu 1 kg Mehl ca. 60 g Hefe. Das Mehl wird in eine tiefe Schüssel gesiebt und leicht erwärmt.

Ein Drittel des Mehles wird nun mit der Milch und Hefe zu einem dünnflüssigen Vorteig angerührt, dieser mit einem Tuche zugedeckt und der Vorteig an einem lauwarmen Ort leicht gehen gelassen. Man achte aber sehr darauf, daß der Boden des Gefäßes nicht zu warm bekommt.

In ungefähr 20 Minuten soll das Hefestück gestiegen sein, dann wird der Teig von der Mitte aus mit den Zutaten, der leicht flüssigen (aber nicht heißen) Butter, der lauwarmen Milch, Eiern, Zucker und Salz angerührt. Das Salz darf nie direkt auf das Hefestück gegeben werden, da sonst der Teig nicht mehr steigt. Nun klopft man den Teig, bis er Blasen wirft und schön glatt ist.

Dann wird er nach Vorschrift verwendet. Bevor er aber in den Backofen oder ins heiße Fett kommt, muß man ihn noch ½-2 Stunden an einem lauwarmen Ort gehen lassen.

Hefeteig soll immer in der Wärme verarbeitet werden. Er braucht zum Backen einen mäßig heißen Ofen.

Kochfrau mit Google durchsuchen

Custom Search