Kochfrau mit Google durchsuchen

Custom Search
Home

Lebensmittel konservieren

warning: Creating default object from empty value in /var/www/vhosts/h363358.server61.campusspeicher.de/httpdocs/kochfrau/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.
Nahrungsmittel haltbar machen, durch Einkochen, Trocknen, Dörren usw.

Jetzt ist es bald wieder soweit: Die Marmeladenkoch- und Einmachsaison beginnt. Dabei muss man gar keinen eigenen Garten haben, in dem man das Obst ernten kann, denn schließlich müssen es heutzutage keine riesigen Mengen mehr sein, die man zu Marmelade oder Gelee verarbeitet. Kleine Mengen reichen durchaus und sorgen auf jeden Fall für Abwechslung auf dem Frühstückstisch. Im folgenden findest du einige Tripps und Tricks, die Oma schon wusste und die auch heute noch weitgehend gültig sind.

Früher wurde aus allem, was beim Essen oder beim Kochen übrig blieb, noch irgendwie irgendwas gemacht. So zum Beispiel aus Zitronenschalen. Die Rezepte von damals (Zitronenzucker, Zitronenlikör und kandierte Zitronenschalen) gelten auch heute noch. Einzige Änderung: Wir müssen darauf achten, dass wir ungespritzte Zitronenschalen verwenden.

Zu etwa 15 Pfd. reifen Tomaten werden 1 Esslöffel Pfefferkörner, etwas gestoßene Nelken, ein kleines Stück spanischer Pfeffer, 2 große Zwiebeln, 2 große Sellerieknollen, beides fein geschnitten, 4 Esslöffel Zucker und 1 Esslöffel Salz verwendet und mit 1/2 l Weinessig mehrere Stunden gekocht und durch ein Sieb getrieben.

Kochfrau mit Google durchsuchen

Custom Search