Kochfrau mit Google durchsuchen

Custom Search
Home

Kochen mit der Kochkiste

warning: Creating default object from empty value in /var/www/vhosts/h363358.server61.campusspeicher.de/httpdocs/kochfrau/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.
Durch die Verwendung einer Kochkiste oder eines Kochbeutels kann man eine Menge Geld sparen, da die Speisen nur angekocht werden und anschließend ohne weiteren Energieverbrauch in der Kochkiste oder dem Kochbeutel garen.

Beim "Schöpsenfleisch" handelt es sich um Hammelfleisch: Als "Schöps" wird das männliche, kastrierte über ein Jahr alte Tier sowie weibliche Schafe, die noch nicht gelammt haben, bezeichnet. Im folgenden findest du  Rezepte für die Zubereitung von Schöpsenfleisch mit grünen Bohnen und Kartoffeln, sowie für Schöpsenfleisch mit Weißkohl und Kartoffeln.

Ein Eintopfgericht mit Rindfleisch kann man mit Reis oder mit Nudeln zubereiten - auch verschiedene Gemüsesorten wie zum Beispiel Blumenkohl, Sellerie oder Kohlrabi können hinzugefügt werden. Hier findest du beide Rezepte - einmal mit Reis - einmal mit Nudeln:

Hirse ist eine der alten Getreidesorten - schon vor 8000 Jahren wurde sie angebaut und zur Herstellung von ungesäuertem Fladenbrot verwendet. Heute erlebt sie ihr Comeback auf Grund der hohen Anteile von Mineralstoffen und Spurenelementen und gilt deshalb nicht nur als sehr gesund (zum Beispiel durch einen sehr hohen Eisenanteil) sondern sogar als "Schönmacher", wegen seines hohen Siliziumgehaltes. Außerdem enthält Hirse kein Gluten - wichtig für diejenigen, die unter einer Glutenunverträglichkeit leiden.
In der Kochkiste quillt die Hirse leise vor sich hin - und so kann man den Vorteil genießen, dass man sie nur kurz ankochen muss und sich danach nicht mehr darum kümmern muss. Hier nun ein Rezept für einen süßen Brei - fast wie im Märchen...

Kochfrau mit Google durchsuchen

Custom Search