Kochfrau mit Google durchsuchen

Custom Search
Home

Kochen mit der Kochkiste

warning: Creating default object from empty value in /var/www/vhosts/h363358.server61.campusspeicher.de/httpdocs/kochfrau/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 33.
Durch die Verwendung einer Kochkiste oder eines Kochbeutels kann man eine Menge Geld sparen, da die Speisen nur angekocht werden und anschließend ohne weiteren Energieverbrauch in der Kochkiste oder dem Kochbeutel garen.

Einer der wichtigsten Apparate, der in keiner Küche fehlen sollte, da er sowohl Arbeit und Zeit wie Brennmaterial und dadurch Geld spart, ist die Kochkiste. Sie beruht auf dem physikalischen Grundsatz, daß ein Gegenstand, der von schlechten Wärmeleitern umgeben ist, seine Temperatur, sei sie nun kalt oder warm, sehr lange unverändert behät. So kann die Kochkiste zugleich als Eisschrank, ja beinahe als Eismaschine und, wie ihr Name schon sagt, zum Garkochen dienen.

Diese Art von Kochbeutel stellt einen Ersatz für eine Kochkiste dar, in der preisgünstig Speisen gegart werden können.

Kochkisten wurden schon um 1900 benutzt und aus dieser Zeit stammt auch die folgende Anleitung zum Bau einer Kochkiste. Dabei ging es nicht darum, dass eine Kochkiste "schön" ist - sie musste vor allen Dingen zweckmäßig sein. Wer sich heute eine Kochkiste baut, hat ganz andere "Baumaterialien" zur Verfügung, so dass die Kiste nicht nur zweckmäßig, sondern auch schön werden darf.

Kochfrau mit Google durchsuchen

Custom Search